“Der € darf nicht scheitern”

GiNN-BerlinKontor.—Erstmals seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise dürften alle EURO-Länder wieder ein Wirtschaftswachstum schaffen. „Das ist eine gute Nachricht“, sagte Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela MERKEL in Berlin. Die Schuldenkrise in Europa hält Merkel jedoch trotz anziehender Konjunktur für noch nicht bewältigt. Um die Krise dauerhaft zu überwinden, müssten die Länder drei Punkte beachten: Staatshaushalte wachstumsfreundlich sanieren, Strukturreformen durchsetzen und Investitionen fördern. Weiterlesen

Israel hat gewählt

GiNN-BerlinKontor.—Nach der Wahl zum 20. Knesset in Israel ergibt sich folgende Verteilung der Sitze: Likud 30, Zionistisches Lager 24, Vereinigte Arabische Liste 14, gefolgt von Yesh Atid mit 11, Kulanu mit 10, Bayit Yehudi mit 8, Shas mit 7, Yisrael Beytenu und Vereinigtes Torah-Judentum mit jeweils 6 und Meretz mit 4 Sitzen – wobei Meretz die letzte der Parteien ist, die die Prozenthürde von 3,25% übersprungen hat. Die Wahlbeteiligung war mit 72,3% hoch, mehr als 4,25 Millionen der 5 881 696 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Weiterlesen

EZB-Neubau eröffnet

GiNN-BerlinKontor.—In Frankfurt/Main ist am 18.März 2015 der Neubau der Europäischen Zentralbank (EZB)  (Höhe des Büroturms: 185 m) - begleitet von chaotischen Protesten der sogenannten Blockupy-Linken – vom EZB-Präsidenten Mario DRAGHI feierlich eröffnet worden. “Blockupy” nennt sich ein linksorientiertes, “anti-kaptalistisches Netzwerk”. Occupy-Gruppen hatten bereits 2012/13 in Aktionstagen in Frankfurt/Main gegen die europäische Finanzpolitik protestiert und versucht, “das Tagesgeschäft der EZB zu stören”. Weiterlesen

62 % der Exportgeschäfte in €

GiNN-BerlinKobtor.—Im Jahr 2014 war bei deutschen Exporten in Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) der EURO das am häufigsten verwendete Zahlungsmittel. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden die deutschen Exportgeschäfte in diese Drittländer wertmäßig zu 62 % in EURO abgewickelt. In US-Dollar wurden 26 % der Exportgeschäfte abgerechnet. Nur 12 % der Exporte wurden in anderen Währungen bezahlt. Weiterlesen

“Demokratie stärken”

GiNN-BerlinKontor.—Die Generalsekretäre der Großen Koalition, Peter TAUBER (CDU), Yasmin FAHIMI (SPD) und Andreas SCHEUEDR (CSU), haben bei einem gemeinsamen Treffen vereinbart, eine gemeinsame Aktion unter dem Motto “Demokratie stärken” zu starten. Es geht dabei um die Vermittlung der Bedeutung von Wahlen, die Steigerung der Wahlbeteiligung und die Stärkung des Parteiengagements. Weiterlesen

EU-Außenminister-Konferenz

GiNN-BerlinKontor.–Im Mittelpunkt des März-Außenministerrats in Brüssel stand am 16. März das gemeinsame Engagement der Europäischen Union (EU) und ihrer Mitgliedsstaaten in Afrika. Gleich zu Beginn des EU-Treffens machte der deutsche Außenminister Frank-Walter STEINMEIER (SPD) Steinmeier deutlich, dass Afrika längst nicht mehr der Kontinent der Krisen und Konflikte sei. Mit Blick auf die “ganz erstaunliche ökonomische Entwicklung einzelner Länder” müsse sich der europäische Blick auf Afrika ändern, forderte der deutsche Außenminister. Es gehe darum, afrikanische Eigenständigkeit zu unterstützen, beispielsweise im Rahmen der Afrikanischen Union. Weiterlesen

CeBIT 2015 in Hannover

GiNN-BerlinKontor.—Bundeskanzlerin Dr. Angela MERKEL (CDU) wird die CeBIT am 14. März 2015 im Congress Centrum Hannover eröffnen..Außerdem werden der chinesische Vize-Premierminister MA Kai, der Präsident des Hightech-Verbandes BITKOM, Prof. Dieter KEMPF, und Hannovers Oberbürgermeister Stefan SCHOSTOK sprechen.  Auch der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar GABRIEL (SPD), wird am 15. und 16. März 2015 die CeBIT in Hannover besuchen. Mit Spannung wird auch die Industrie-Keynote von Alibaba-Gründer Jack MA erwartet. Der chinesische Internet-Konzern hatte im Hersbt 2014 den größten Börsengang aller Zeiten absolviert. Weiterlesen

Putin:Dementi aus Moskau

GiNN-BerlinKontor.—Berichte über eine angebliche Erkrankung des russischen Präsidenten Wladimir W. PUTIN (62) hat sein Pressesprecher, Dmitri PESKOW, in Moskau dementiert. Dem russischen Staatschef gehe es “gesundheitlich absolut gut”, zitiert sputnik news und Russlands Staatsfernsehen RT Preskow. Weiterlesen

Bundesbank-Überschuss

GiNN-BerlinbKontor.—Die Deutsche Bundesbank hat im Geschäftsjahr 2014 einen Überschuss von 2,95 Mrd € erzielt, nach 4,59 Mrd € im Vorjahr. Der Gewinn wurde gemäß § 27 Nr. 2  Bundesbankgesetz in voller Höhe an den Bund überwiesen. “Dass der Überschuss geringer als im Vorjahr ausgefallen ist, liegt vor allem am Rückgang der erzielten Zinserträge”, sagte Bundesbankpräsident Jens WEIDMANN  auf der Jahrespressekonferenz der Deutschen Bundesbank. Weiterlesen