CDU-Online-Wahlkampf

GiNN-BerlinKontor.--Die CDU mobilisiert ihren Online-Wahlkampf mit einer „Merkel-App“. „Mit der Merkel-App startet die CDU ein weiteres modernes und technisch innovatives Element ihres Wahlkampfes. Es geht um Information, aber auch um Mobilisierung“, so der CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus SCHÜLER in Berlin. Weiterlesen

Arbeitslosigkeit bleibt bei 6,8%

GiNN-BerlinKontor.—Die Arbeitslosigkeit ist “im August im Zuge der Sommerpause” von Juli auf August um 32.000 auf 2.946.000 angestiegen. Insgesamt habe sich aber der deutsche Arbeitsmarkt “stabil entwicckelt”, so der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-J.berg WEISE am 29.08. in Nürnberg. Weiterlesen

Deutsche Raketenabwehr

GiNN-BerlinKontor.-– Die deutsche Bundeswehr ist mit einem Einsatzkontingent nahe der syrischen Grenze in der Türkei stationiert. Derzeit sind 303 deutsche Soldaten in türkischen Provinz Kahramanmaras eingesetzt. Der Einsatz des Raketenabwehrsystems “Patriot” ist der deutsche Beitrag zur Verstärkung der integrierten NATO-Luftverteidigung in der Türkei. Weiterlesen

Irans Kriegspropaganda

GiNN-BerlinKontor.—Die Islamische Republik IRAN hat die USA und ihre Verbündeten  vor einer “militärischen Einmischung in den Syrien-Konflikt” gewarnt.. Irans Außenminister Mohammad Javad ZARIF erklärte in Teheran, es gebe Beweise, dass ”terroristische und extremistische Gruppierungen” für den C-Waffen-Einsatz in Syrien  verantwortlich seien. Die iranische Nachrichtenagentur FARS meldete, Saudi-.Arabien habe die Generalmachung der Streitkräfte angeordnet. ” The Saudi army is now on full alert”. Weiter heißt es in Teheran, seit Wochen operierten US-Atom-U-Boote in den Gewässern vor Syrien. Russland und China hätten mit Gegenmaßnahmen gedroht, sollten die USA-geführten Streitkräfte Syrien angreifen. Weiterlesen

Neuer US-Botschafter im Amt

GiNN-BerlinKontor.—Am 26. September 2013 überreichte John B. EMERSON Bundespräsident Joachim GAUCK sein Beglaubigungsschreiben.  Emerson ist seit 1997 Präsident von Capital Group Private Client Services - eine der größten Investmentgesellschaften, die ermögenswerte in Höhe von mehr als einer Billion US-Dollar verwaltet. Von 1993 bis 1997 war Emerson hochrangiger Mitarbeiter im Stab von Präsident Clinton. Er war stellvertretender Leiter des Personalbüros des Präsidenten und anschließend stellvertretender Leiter des Büros für behördenübergreifende Angelegenheiten. In dieser Funktion war er der Verbindungsbeamte des Präsidenten zu den Gouverneuren. Emerson war zudem Koordinator der Wirtschaftskonferenz des Clinton-Gore-Übergangsteams und führte die Bestrebungen der Regierung an, 1994 die Zustimmung des Kongresses zum GATT-Abkommen der Uruguay-Runde und 1996 zur Verlängerung des Meistbegünstigungsstatus für China zu erlangen. 2010 berief Präsident Obama Emerson in das Beratungskomitee des Präsidenten für Handelspolitik. Weiterlesen

Militäraktion in Syrien ?

GiNN-BerlinKontor.—Die russischen Seestreitkräfte unterhalten  in der syrischen Hafenstadt TARTUS einen Marinestützpunkt, der unter dem Kommando der russischen Schwarzmeerflotte Sewastopol/Ukraine   – Hauptstützpunkt und “Heimathafen”. Laut Verteidigungsministerium der Russischen Föderation heißt diese “dauerhafte Versorgungsbasis” für russische Flotteneinheiten, die im Mittelmeer patroullieren: „Stützpunkt für materiell-technische Sicherstellung für Schiffe der Russischen Seekriegsflotte“. Im Hafen ankern ständig russischen Spezialschiffe, sie werden alle sechs Monate abgelöst und durch andere Kriegschiffe ersetzt.

Diese  ”nationalen Interessen Russlands in Syrien” könnten also der Grund dafür sein, dass Moskau nach wie vor zu dem Assad-Regime steht. Es sei noch nicht bewiesen, dass syrische Streitkräfte den Angriff mit Giftgas-Waffen durchgeführt hätten, so das  russische Außenministerium.  Außenminister Sergej LAWROW sprach von Hysterie und  behauptete, die “Vorwürfe” dienten nur als  ”Vorwand für militärische Drohungen und das Zusammenziehen von Streitkräften”. Washington, Paris und London  hätten bisher keine  Beweise vorlegen können.  Dies alles sei – so Lawrow weiter –  eine “gezielte, genau geplante Provokation”, denn unmittelbar nach Bekanntwerden von diesen “kriminellen Aktionen” hätten regionale Massenmedien – “wie auf Kommando” – die syrischen Regierungstruppen beschuldigt, chemische Waffen eingesetzt zu haben. Weiterlesen

Wirtschaft im Aufwind

GiNN-BerlinKontor.—Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft Deutschlands ist erneut gestiegen. Die Unternehmer sind zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Auch der – wenngleich etwas verhaltene – Optimismus mit Blick auf die weitere Geschäftsentwicklung hat zugenommen. Die deutsche Wirtschaft schaltet einen Gang höher. Weiterlesen

Bauindustrie zuversichtlich

GiNN-BerlinKontor.-–Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) teilt mit: Der Aufholprozess nach dem langen, kalten Winter und den Überschwem­mungen in Teilen Deutschlands ist auch im Juni noch nicht in Fahrt gekom­men – der Grund war weiterhin das Wetter: 21 % aller im Rahmen des ifo-Konjunkturtests befragten Bauunternehmen meldeten eine Behinderung der Bautätigkeit aufgrund schlechter Witterung (im Vorjahr 2 %). Der baugewerbli­che Umsatz erreichte deshalb im Juni – wie der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie in der neuesten Ausgabe seines Aktuellen Zahlenbildes mitteilt – nur das Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats (- 0,3 %). Die Wetter­kapriolen haben der Bauindustrie damit endgültig einen Strich durch die Rech­nung gemacht: Für das erste Halbjahr ergibt sich ein Umsatzminus von 5,0 %. Weiterlesen

UNO -Team in Syrien beschossen

GiNN-BerlinKontor.—Der Konvoi der Inspektoren der Vereinten Nationen (VN) , die den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien untersuchen sollen, sind nach Mitteillung der UNO in New York von Scharfschützen beschossen worden. Der Pressesprecher des UNO-Generalsekretärs BAN Ki-Moon, Martin Nesirky, erklärte: “The first vehicle of the Chemical Weapons Investigation Team was deliberately shot at multiple times by unidentified snipers in the buffer zone area. As the car was no longer serviceable, the Team returned safely back to the Government check-point. The Team will return to the area after replacing the vehicle. It has to be stressed again that all sides need to extend their cooperation so that the Team can safely carry out their important work.” Weiterlesen