Bundesbank: Krise nicht beendet

GiNN-BerlinKontor.–Bundesbankpräsident Jens WEIDMANN hat in Interviews betont, die Staatenschuldenkrise sei noch nicht beendet .Die Ursachen der Krise seien “noch nicht überwunden”, sagte er der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Dass sich Krisenmüdigkeit ausbereite, könne zur Gefahr werden, “wenn die Politik mit der Krise nichts mehr zu tun haben will und erwartet, dass die Notenbank die Kastanien aus dem Feuer holt.” Die  Maßnahmen der Europäischen Zentralbank (EZB) hätten bisher keine Wende gebracht. Noch sei das EURO-System instabil.

Weiterlesen

Hollande-Steuer verfassungswidrig

GiNN-BerlinKontor.—Le Conseil constitutionnel – Frankreichs Verfassungsrat – hat die vom französischen Präsidenten François HOLLANDE  geplante Steuer für Super-Reiche gekippt. Der Sozialist wollte die Milionäre in Frankreich mit einer 75 %-Steuer zur Kasse bitten. Der Verfassungsrat verwarf dieses Gesetz, das  Hollande bereits zu Beginn seines Wahlkampfes am 29. Februar im französischen TV-Sender TF1 angekündigt hatte. Weiterlesen

Diplomaten gesucht

GiNN-BerlinKontor.—Das Auswärtige Amt teilt mit: “Deutschland im Ausland vertreten, multilaterale Verhandlungen führen, Wirtschaftskontakte knüpfen, deutsche Außen- und Europapolitik sowie europäische Außenpolitik mitgestalten – all dies bietet eine Tätigkeit im höheren Auswärtigen  Dienst. Sie stellt aber auch hohe Anforderungen: Weiterlesen

Iran-Kriegsspiele im Golf

GiNN-BerlinKontor.—Seit dem 28. Dezember finden in der Straße von Homus, in der omanischen See, im Golf von Aden  und in der Bab-el-Mandeb-Straße  Manöver der iranischen Marine statt. Irans Flotte bestehend aus Über-und Unterwasser-Kriegschiffen will demonstrieren, wie die “Wassergrenzen des Iran” verteidigt werden sollen.  Weiterlesen

China warnt Japan

GiNN-BerlinKontor.—Nachdem der neue  japanische Premierminister Shinzo ABE erklärt hat,  Japan werde ihre Verteidigungsstrategie  ändern und das System  der japanischen Streitkräfte  verbessern sowie die militä¤rischen Beziehungen zu den USA verstärken, erklärte die Regierung in Peking/Beijing, China hoffe, dass Japan den Weg der friedlichen Entwicklung gehen werde. So könne Japan eine konstruktive Rolle für  den Frieden und die Stabilität in der Region spielen”. Weiterlesen

Fiskal-Vertrag in Kraft

GiNN-BerlinKontor.—Mit der Hinterlegung der Ratifikationsurkunde durch Finnland am 21. Dezember 2012 haben die erforderlichen zwölf Mitgliedstaaten des Euroraums den Fiskalvertrag ratifiziert. Dieser kann somit, wie vorgesehen, zum 1. Januar 2013 in Kraft treten, teilt das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin mit. Weiterlesen

1,8 Mio BMW verkauft in 2012

GiNN-BerlinKontor.—Die BMW AG hat in 2012 nach Mitteilung des BMW-Finanzvorstandes Friedrich EICHINGER 1,8 Millionen Fahrzeuge gebaut und ausgeliefrert. BMW ist sicher, “die Verfolger AUDI und MERCEDES  weiter auf Abstand halten zu können”, sagte Eichinger in einem Interview mit DIE WELT(27.12.). “Eines unserer Ziele lautete, 2012 den Absatz zu steigern und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen zu erzielen”. Weiterlesen

Optimismus zum Jahreswechsel

GiNN-BerlinKontor.—Es gibt die begründete Aussicht – so die DEUTSCHE BUNDESBANK -, dass die wirtschaftliche Schwächephase nicht allzu lange anhalten wird und Deutschland bald wieder auf einen Wachstumspfad zurückkehrt. Dazu gehöre, dass “die Weltwirtschaft wieder Fahrt aufnimmt, der Reformprozess im EURO-Raum weiter voranschreitet und größere negative Überraschungen ausbleiben.” Weiterlesen

IWF rügt Frankreich

GiNN-BerlinKontor.—Die sozialistische Regierung in Frankreich, die von deutschen Sozialdemokraten als “vorbildlich” und “nachahmenwert” betrachtet und gelobt wird, musste einen Rüffel des Internationalen Währunsfonds (IWF) einstecken.Nach Ansicht des IWF wird die Regierung des Francois HOLLANDE im nächsten Jahr die EU-Defizitgrenze nicht einhalten können. Man erwartet für 2013 ein Defizit in Frankreich von 3,5 % der Wirtschaftsleistung -  nach 4,5 % in 2012. Weiterlesen