Frankfurt-Flughafen-Ausbau schafft 25 000 Arbeitsplätze

GiNN-BerlinKontor.—Die deutsche Bauindustrie und die Fraport AG plädieren für einen “raschen Ausbau des Frankfurter Flughafens zur Sicherung einer starken Position Deutsch­lands im internationalen Standortwettbewerb”. Bei einer Gemein­schaftsveranstaltung zum Thema „Zukunft (Aus)Bauen/Flughafen Frankfurt – Herausforderung für Fraport AG und Bauindustrie“ sagte der Vorsitzende des Ausschusses großer Unter­nehmen im Hauptverband der Deutschen Bauindustrie, Hans Helmut SCHETTER: „Flughäfen sind Wachstums- und Job-Motoren für Regionen, ein Stück Zukunftsvorsorge für unser Land, sie sind aber auch wichtige Auftraggeber für die deutsche Bauindustrie.“

Weiterlesen

RIAS-Berlin-Kommission neu konstituiert

GiNN-BerlinKontor.—Kulturstaatsminister Bernd NEUMANN (CDU)  hat am 31.10.08 gemeinsam mit demUS-Botschafter William R. TIMKEN in Berlin die erste Sitzung der neu konstituierten RIAS-Berlin-Kommission eröffnet.  “Die Kommission führt das Anliegen der transatlantischen Brücke von Wahrheit und Demokratie im RIAS-Berlin fort. Sie erhält die freiheitlich-demokratische und journalistische Tradition dieses  Senders und gibt dieses Erbe an neue Generationen von Journalisten weiter. Als Forum und Ansprechpartner für Rundfunkjournalisten aus Deutschland und den Vereinigten Staaten von Amerika leistet die RIAS-Berlin-Kommission einen wichtigen Beitrag zur Belebung des interkulturellen Austausches zwischen Deutschen und Amerikanern”, so der deutsche Staatsminister bei der Bundeskanzlerin und Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Weiterlesen

Winterhilfe für Afghanistan aus Berlin

GiNN-BerlinKontor.—Die Bundesregierung stellt deutschen Hilfsorganisationen € 1Million für Winterhilfsprojekte in Afghanistan zur Verfügung.  Das Auswärtige Amt sagte weitere € 2 Millionen für das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) zu. Zusätzlich zu diesen Projekten fördert das AA Maßnahmen des UNO-Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit € 2,36 Millionen für die Unterstützung von Binnenvertriebenen und afghanischen Rückkehrern.

Der Winter 2007/8 war in Afghanistan der härteste seit mehr als 10 Jahren. In den nächsten Tagen ist mit dem diesjährigen Wintereinbruch zu rechnen. Voraussichtlich wird auch dieser Winter wieder sehr kalt und lang werden. Besonders betroffen sind die Menschen in schwer erreichbaren Dörfern sowie Rückkehrer und Binnenvertriebene. Heftige Schneefälle und extreme Kälte führen in den westlichen und nördlichen Provinzen sowie im zentralen Hochland Afghanistans regelmäßig zu Versorgungsengpässen.

Im zentralen Hochland sind viele Täler in den Wintermonaten von der Außenwelt abgeschnitten und ohne medizinische Versorgung. Das Auswärtige Amt finanziert dort sieben Gesundheitsstationen zur Sicherung der Basisversorgung von über 110.000 Menschen. Ärzte und medizinische Helfer richten in zentral gelegenen Orten Stützpunkte mitsamt der erforderlichen Ausstattung bereits jetzt vor Wintereinbruch ein.

Seit 2001 hat das Auswärtige Amt damit für humanitäre Hilfe und humanitäre Minenräumung in Afghanistan etwa € 81 Millionen zur Verfügung gestellt.

Einzelhandelsumsatz um 1,2% gestiegen

GiNN-BerlinKontor.—Der Einzelhandel in Deutschland setzte im September 2008 nominal 4,1% und real 1,2% mehr um als im September 2007, teil das Statistische Bundesamt mit. . Der September 2008  hatte allerdings mit 26 Verkaufstagen einen Tag mehr als der Vorjahresmonat. Dieses Ergebnis für den September 2008 wurde aus Daten von sieben Bundesländern berechnet, in denen circa 76% des Gesamtumsatzes im deutschen Einzelhandel getätigt werden.

Weiterlesen

Rücktritt von Tiefensee und Mehdorn gefordert

GiNN-BerlinKontor.—Nach der Blitzentlassung des Staatssekretär im Verkehrsministerium, Matthias VON RANDOW, sind nun auch Verkehrsminister Wolfgang TIEFENSEE (SPD) und der Deutsche Bahn-Chef Hartmut MEHDORN ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Die Opposition fordert ihren Rücktritt. Tiefensee hatte seinen Staatssekretär entlassen, weil dieser ihn angeblich nicht über die Bonus-Entscheidung für den DB-Vorstand unterrichtet habe. Die Führung der Deutschen Bahn wollte sich selbst – nach der erfolgreichen Teilprivatisierung der Deutsche Bahn AG – “Erfolgsprämien” auszahlen, weil man mit einem Gewinn von € 3,4 Milliarden gerechnet hatte. Der Gang an die Börse wurde jedoch durch die Finanzkrise zunächst gestoppt.

Weiterlesen

Großbanken wollen Finanzhilfspaket nutzen

GiNN-BerlinKontor.—Auch private Großbanken zieren sich nicht länger: die Commerzbank, Dresdner Bank, Postbank und auch die Deutsche Bank wollen die staatliche € 500 Milliarden-Hilfe in Anspruch nehmen.  Dies bestätigte Bundesfinanzminister Peer STEINBRÜCK (SPD) gegenüber der Financial Times Deutschland (30.10.).

Weiterlesen

Nun doch € 25 Mrd.-Konjunkturförderung

GiNN-BerlinKontor.—Die Bunderegierung will nun doch die Konjunktur mit einem “Rettungspaket” in Höhe von bis zu € 25 Milliarden ankurbeln. SPD-Fraktionschef Peter STRUCK sagte der Berliner Zeitung (30.10.), das Bundeskabinett werde in der ersten November-Woche dazu bereits “Entscheidungen treffen”. Ähnlich hatte sich zuvor der Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, Volker KAUDER. geäußert. Er sprach sich zudem für erheblich mehr Ausgaben im Straßenbau aus. Sinnvoll sei eine Summe von € 1 Milliarde. Zudem müsse “schnellstens die Kfz- Steuer als größtes Investitionshemmnis für Neuwagen abgeschafft werden.”

Weiterlesen

Arbeitslosenquote: 7,2 %

GiNN-Berlinkontor.—Nach Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit (BA) zeigten sich auch im Oktober noch keine gravierenden Auswirkungen der konjunkturellen Abschwächung und der Lage an den Finanzmärkten auf dem Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit ging zurück. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nahm weiter zu. Laut BA signalisieren die Unternehmen weiterhin einen hohen Bedarf an Arbeitskräften. Der BA-Vorstandsvorsitzende Frank-J. WEISE legte in Nürnberg folgende Zahlen vor:
Arbeitslosenzahl im Oktober: -84.000 auf 2.997.000
Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: -437.000
Arbeitslosenquote im Oktober: -0,2 Prozentpunkte auf 7,2 %.
Zum Vergleich: Anfang 2004 lag die Arbeitslosenquote bei 11 %.

Weiterlesen

Ilse Aigner (CSU) Nachfolgerin von Seehofer

GiNN-BerlinKontor.—-Ilse AIGNER (CSU), Mitglied der CDU/CSU-Fraktuion im Deutschen Bundestag, soll das Bundesministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz übernehmen. Sie folgt Horst SEEHOFER, der neuer bayerischer Ministerpräsident und CSU-Vorsitzender wurde. Generalsekretär der CSU wird der CSU-Bundestagsabgeordnete Karl-Theodor Freiherr VON und ZU GUTTENBERG.

Weiterlesen