Syrische Flüchtlinge nach Deutschland

GiNN-BerlinKontor.—„Die Hilfe für schutzbedürftige Kinder, Frauen und Männer hat für Deutschland hohe Priorität. In besonderer Weise kommt dies durch die nun beginnende Aufnahme von 5000 syrischen Flüchtlingen zum Ausdruck“, so Maria BÖHMER (CDU),  Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration.Staatsministerin  anlässlich des Weltflüchtlingstags in Berlin. Die Ministerin  ”begrüße es außerordentlich, dass Deutschland nicht erst eine Initiative der Europäischen Union abwartet, sondern selbst “mit der kurzfristigen Aufnahme von syrischen Flüchtlingen aktiv voranschreitet”. Dies sei innerhalb der EU ein bedeutendes flüchtlingspolitisches Zeichen: “Es ist für Deutschland ein Gebot der Menschlichkeit, diejenigen aufzunehmen, die vor Bürgerkrieg und Verfolgung flüchten“, betonte Böhmer.

„Die Initiative zur Aufnahme von insgesamt 5000 syrischen Flüchtlingen aus den belasteten Anrainerstaaten Syriens ist beispiellos: Noch nie hat Deutschland mit einer einzelnen Aktion so viele Flüchtlinge aufgenommen. Auch die humanitäre Hilfe, die unser Land für die Versorgung der Flüchtlinge vor Ort bereitstellt, ist im internationalen Vergleich beträchtlich. So wird die Bundesregierung die humanitäre Hilfe für die Flüchtlinge in diesem Jahr noch um € 200 Millionen aufstocken“, erklärte die Staatsministerin.

„Ich habe mich schon seit langem dafür eingesetzt, syrischen Flüchtlingen schnell und unbürokratisch Flüchtlingsschutz zu gewähren. Das Signal an die hier lebenden Angehörigen lautet: Deutschland lässt ihre notleidenden Verwandten nicht allein“, unterstrich Böhmer. „Ich bin froh, dass auch im Deutschen Bundestag hierüber ein politischer Konsens besteht.“ (Quelle: cvd.-bundesregierung.de)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>