Start Berlin-Flughafen verschoben

GiNN-BerlinKontor.—Am 3. Juni 2012 sollte der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt in Schönefeld eröffnet werden. Dieser Termin ist am 08.05. geplatzt. Der neue Flughafen wird voraussichtlich erst im September 2012 eröffnen. Begründung: Technische Probleme bei der Brandschutztechnik. Manfred KÖRTGEN, Chefplaner des neuen Berliner Flughafens, erklärte, die “Steuerung der Brandschutztechnik” funktioniere nach Tests “nicht wie gewünscht”. Die eingebaute Belüftungsanlage, die bei einem Feuerunfall  den Rauch absaugen soll, kam nicht durch den TÜV.

.
Die Flughafengesellschaft teilte mit, “bis zuletzt” seien die Projektbeteiligten davon “überzeugt gewesen, dass auch die für die Inbetriebnahme notwendigen sicherheitstechnischen Voraussetzungen bis zur Eröffnung des Flughafens am 03. Juni 2012 zu realisieren sein werden.” Die Projektverantwortlichen seien jedoch zu der Erkenntnis gelangt, dass “Fertigstellung und anschließende bauliche Abnahme der sicherheitstechnischen Anlagen bis zum geplanten Eröffnungstermin nicht mehr zu realisieren ist.” Die Flughafengesellschaft habe daher “angesichts möglicher Sicherheitsdefizite 27 Tage vor der geplanten Eröffnung umsteuern. müssen.”

Weiter heisst es: “Die Flughafengesellschaft wird vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen folgende Schritte unternehmen: Vorläufiger Stopp der Verlagerung des Flugverkehrs von Schönefeld und Tegel zum BER und  Verschiebung des Eröffnungstermins auf einen Termin nach den Sommerferien.”

Der verantwortliche BER-Flughafenchef Rainer SCHWARZ lehnte einen Rücktritt ab. Er habe seit Jahren für das Projekt gekämpft und werde das auch weiterhin tun, sagte Schwarz im rbb-Inforadio. Für die Verzögerung machte Schwarz  ”Fehler in der Koordinierung und Steuerung der verschiedenen Bauprojekte” verantwortlich.

Prof. Dr. Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH, ist zudem  Aufsichtsratsvorsitzender der GlobeGround Berlin GmbH, Mitglied des Senats, Mitglied des Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)”, und Stellvertretender Vorsitzender des Direktoriums der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV).. Er  hätte mit der Eröffnung des Berliner Großflughafen am 03. Juni 2012 seinen Job als BER-Chef verloren.
Der “BERLINER KURIER” meint, die Hauptfigur in diesem Trauerspiel sei der Regierende Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzende Klaus WOWEREIT (SPD). Will er von alldem über Monate und Jahre wirklich nichts mitbekommen haben? Das scheint mehr als fraglich, so der BK. .Wie es heisst, sollen am Flughafenbau beteiligte  Firmen bereits “seit einiger Zeit” die Mängel erkannt und gemeldet haben.

Oliver HÖFFINGHOFF,  verkehrspolitischer Sprecher der PIRATEN-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus,, nannte die geplatzte Flughafen-Eröffnung eine „Riesenpleite für den Berliner Senat“. und von eine “sagenhaft stümperhafte Planung”.

Bundesverkehrsminister Peter RAMSAUER (CSU) begrüßte die Verschiebung der Flughafen-Eröffnung, denn Berlin könne sich keinen “Pannenflughafen” leisten..“ Der “verzögerte Starttermin” sei zwar bedauerlich, es müsse jedoch ein reibungsloser und absolut sicherer Betrieb gewährleistet sein, .so der Verkehrsminister.

„„Klaus Wowereit muss jetzt sehr schnell klarstellen, wie er den Schaden, den finanziellen, wirtschaftlichen und Imageschaden für Berlin, auffangen will. Sonst droht eine Hängepartie mit offenem Ausgang“, mahnte Ramona POP, Grünen-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus.

Der Chef der FDP-Bundestagsfraktion Rainer BRÜDERLE erklärte: „Für Deutschland, für die Bundeshauptstadt ist das eine peinliche Blamage.“ Zum x-ten Mal sei der Termin verschoben worden, nun auf den Herbst. „Ich kann das nicht mehr nachvollziehen.“ Berlins Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hätte sich “intensiver um seine Aufrichtsratspflichten bei dem Großprojekt kümmern müssen”.
BER-Aufsichtsratvorsitzender Klaus Wowereit sagte dazu, trotz der Verschiebung der Eröffnung des Berliner Flghafens werde der Berlin Airport   “nach wie vor eine Erfolgsgeschichte sein.“

„Dass die geplante Eröffnung des Willy-Brandt-Flughafens gekippt wurde, ist in der Tat eine Blamage und kein Ruhmesblatt für Berlin, Brandenburg, Wowereit und Co“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Joachim PFEIFER, dem HANDELSBLATT.  Es sei zudem ein “massiver Imageschaden für den Standort Deutschland.“

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus WOWEREIT (SPD) und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias PLATZECK (SPD) sitzen beide im Aufsichtsrat der Flughafen-Betreibergfesellschaft  BER.  Platzecks Kommentar zur erneuten  Verschiebung des Flughafen-Eröffnungstermins: “Das ist mehr als eine böse Überraschung und ich verhehle nicht, dass ich stocksauer bin,” (Quellen: berlinairport.de/ rbb)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>