Deutsche Börse AG und NYSE Euronext einig

GiNN-BerlinKontor.–-Die DEUTSCHE BÖRSE AG teilt am 15.02.2011 mit, dass sie eine Vereinbarung über einen Unternehmenszusammenschluss mit der NYSE Euronext unterzeichnet hat. Somit entsteht die weltweit größte Börsenorganisation. Das neue Unternehmen wird globaler Marktführer im Derivatehandel und Risiko-Management sowie der bekannteste und größte Börsenplatz für Aktienplatzierungen und Aktienhandel sein.  Die Transaktion soll Frankfurt/Main  und New York als bedeutende Finanzzentren stärken, die wichtige Rolle anderer Standorte inklusive Paris, London sowie Luxemburg bleibt erhalten. Jede nationale Börse des neuen Unternehmens – inklusive denen in Amsterdam, Brüssel und Lissabon – wird ihren Namen in ihrem jeweiligen Markt behalten und auch weiterhin unter der lokalen Regulierung und Aufsicht operieren. Das neue Unternehmen wird in allen Märkten eng mit den Regulatoren zusammenarbeiten, um Transparenz und Standardisierung der globalen Kapitalmärkte zu erleichtern. Das neue Unternehmen wird zwei Zentralen haben, im neuen Green Tower der Deutschen Börse bei Frankfurt/Main  und in New Yorks Stock Exchange. 11 Wall Street.

Mit einem gemeinsamen Umsatz von € 4,1 Milliarden  ( US-$ ca. 5,4 Mrd.) und einem EBITDA von €  3,1 Mrd.  (US-$ 2,7 Mrd) jeweils auf Basis des Jahres 2010, wird die neue Gruppe gemessen an Umsatz und EBITDA das größte Börsenunternehmen der Welt sein. Auf Basis der Umsätze des Jahres 2010 wird das gemeinsame Unternehmen 37% seiner Erlöse im Handel und Clearing von Derivaten, 29% im Kassamarkt (Börsennotierungen, Handel und Clearing), 20% im Bereich Abwicklung und Verwahrung sowie 14% im Geschäft mit Marktdaten, Indizes und IT-Dienstleistungen generieren.

Reto FRANCIONI, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG, sagte: „Dieser Zusammenschluss wird erheblichen Wert für alle Stakeholder schaffen. Mit der Transaktion führen wir zwei der weltweit renommiertesten und erfolgreichsten Börsenbetreiber unter einem Dach zusammen. Damit werden wir die globalen Kapitalmärkte künftig anführen und in puncto Wachstum, Qualität und Marktabdeckung neue Maßstäbe setzen. Der Zusammenschluss ist für alle unsere Kundengruppen sinnvoll. Die Aktionäre beider Unternehmen werden von den einmaligen Wachstumsmöglichkeiten und Synergieeffekten profitieren. Unsere Kunden erhalten dadurch einen in dieser Form bislang nicht dagewesenen Zugang zu Märkten, Produkten, Informationen, weltweit führender Technologie sowie Clearing- und Settlement-Dienstleistungen, und zwar global und rund um die Uhr. Aus regulatorischer Sicht haben wir uns verpflichtet, auch in Zukunft die weltweit transparenteste und am besten regulierte Handelsplattform zu bleiben.“

Francioni fügte hinzu: „Durch den Zusammenschluss wird das Unternehmen optimal positioniert für einzigartige Wachstumschancen in einer Zeit, in der Kunden mehr Transparenz, stärkeres Vertrauen in Preisbildung und Top-Qualität bei der Ausführung suchen. Zudem glauben wir, dass das gemeinsame Unternehmen ein sehr attraktiver Partner für die Kapitalmärkte im Raum Asien-Pazifik und in anderen Teilen der Welt sein wird.

Duncan NIEDERAUER, Vorstandsvorsitzender der NYSE Euronext, erklärte: „Reto [Francioni] und ich haben uns verpflichtet, die Stärken unser beiden Organisationen zusammenzubringen, um die bedeutendste Börsenorganisation und einen Vorreiter in der sich schnell verändernden globalen Finanzlandschaft zu schaffen. Die Transaktion unterstützt die Entwicklung einer globalen Kapitalmarkt-Gemeinschaft, indem sie Kunden und Emittenten den besten, transparentesten und innovativsten Service bietet, wo immer sich diese auf der Welt auch befinden. Unsere jeweiligen Aktionäre profitieren darüber hinaus von einem deutlich erweiterten Wachstumsprofil; der Gelegenheit, signifikante Kostensynergien zu heben; einer beispiellosen Cash-Flow Generierung und sehr starken Kreditkennzahlen.“

Niederauer weiter: „Angesichts der fortschreitenden Globalisierung und Vernetzung der Kapitalmärkte sowie der steigenden Präsenz alternativer Handelsplattformen, die weniger transparent arbeiten und deutlich weniger aufsichtsrechtlichen Bestimmungen unterliegen, entsteht mit dem neuen Unternehmen ein echter „Global Player“, der sehr gut aufgestellt ist, um die langfristige Stärke und Wettbewerbsfähigkeit transparenter und regulierter Märkte voranzutreiben.“

Berater der Deutschen Börse AG sind Deutsche Bank und J.P. Morgan Securities LLC. NYSE Euronext wird von Perella Weinberg Partners und BNP Paribas beraten. Als Rechtsberater fungieren Linklaters für die Deutsche Börse AG und Wachtell, Lipton, Rosen & Katz für die NYSE Euronext. Weitere Berater sind Credit Suisse, Goldman Sachs, Morgan Stanley und Societe Generale. (Quelle: Deutsche Börse AG)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>