115.737 Asylanträge in 2014

GiNN-BerlinKontor.–Laut DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin vom 26.09. befürworten 48 % der Bundesbürger die Aufnahme von mehr Flüchtlingen in Deutschland, 45 % der Befragten sind laut Umfrage dagegen. Auf die Frage: “Solltte Deutschland noch mehr Flüchtlinge aufnehmen?” antworteten unter den Anhängern der “Alternative für Deutschland”(AfD) 77 % der Befragten mit NEIN, nur 18 % mit JA.

Unter den Anhängern der Parteien SPD, LINKE und GRÜNE votierten eine Mehrheit dafür, mehr Flüchtlinge aufzunehmen und ihnen Schutz zu gewähren.. Anhänger der CDU/CSU sind der Umfrage zufolge in dieser Frage gespalten:

Die jetzt veröffentlichten Zahlen und Daten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zum Thema “Flucht und Asyl in Deutschland” waren zur Zeit der letzten Wahlkämpfe noch nicht bekannt, weil nicht veröfffentlicht.

Im Berichtsjahr 2014 wurden in Deutschland laut BAMF 99.592 Erstanträge entgegen genommen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 62.464 Erstanträge – dies bedeutet einen hohen Zuwachs um 59,4 %.

Die Zahl der Folgeanträge im bisherigen Jahr 2014 hat sich gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert (8.778 Folgeanträge) um 83,9 % auf 16.145 Folgeanträge erhöht. Damit sind insgesamt 115.737 Asylanträge im bisherigen Jahr 2014 beim Bundesamt für Migration und Flüchtlingeeingegangen – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 71.242 Asylanträgen bedeutet dies einen deutlichen Anstieg um 62,5 %.

Die Sprecherin der Alternative für Deutschland, Frauke PETRY, kritisierte den Umgang der Bundeesregierumg mit den “exorbitant gestiegenen Flüchtlingszahlen und der miserable Schutz der EU-Außengrenzen”. Man dürfe nicht zulassen, dass “die Flüchtlingszahlen in Deutschland ungebremst ansteigen, nur weil andere Mitgliedstaaten der EU ihren Verpflichtungen in dieser Sache nicht nachkommen.”  Was nutze es, wenn “wir versuchen, die Flüchtlinge ‘gerecht’ in Europa zu verteilen, wenn sie sich innerhalb der EU frei bewegen können? Sie landen aller Voraussicht nach sowieso früher oder später bei uns”, so Petry.

In der Bundesrepublik Deutschland haben in 2014 bisher bereits rund 225 000 Personen Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Anspruch genommen. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach dies einem Plus von rund 36 %. Die meisten Leistungsempfängerkamen aus Asien (41 %) und Europa (38 %). ( ARD-Tageschau/bamf.de(AfD.de)/destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>