01.01.15: Litauen €-Land

GiNN-BerlinKontor.—LITAUEN führt als 19. EU-Staat zum 1. Januar 2015 den € ein. Das baltische Land hat dafür alle vom Europäischen Rat geforderten Haushalts­vorgaben erfüllt: Das Defizit des Staates lag 2013 mit 2,6 % des BIP unter der festgelegten Grenze von 3 %. Der öffentliche Schuldenstand erreichte 39 % des BIP und damit deutlich weniger als den erlaubten Höchstwert von 60 %. Auch die Preis­entwicklung war mit +1,2 % stabil.

In Deutschland beliefen sich die Schulden 2013 auf 77 % des BIP. Noch deutlicher über der 60 %-Grenze lagen Spanien und Frankreich (je 92 % des BIP) und Italien (128 % des BIP). Beim Defizit­kriterium konnte Deutschland einen Erfolg verbuchen: 2013 wurde ein leichter Haushalts­überschuss in Höhe von 0,1 % des BIP erzielt. Italien blieb mit einem Defizit von 2,8 % des BIP ebenfalls unter der 3 %-Defizitgrenze. Deutlich mehr Schulden als vereinbart machten Frankreich (4,1 % des BIP) und Spanien (6,8 % des BIP). Die Inflationsrate in der EURO-Zone fiel 2013 mit durchschnittlich 1,3 % gering aus. (Quelle: Destatis)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

* Copy this password:

* Type or paste password here:

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>